Geschichte

Geschichte der Landfleischerei Blohm GbR

Georg Schuld, der Vater unserer Oma hat um 1920 in Prohn die Fleischerei gegründet. Vorher hat er in der Geflügelschlachtung des Konsums in Stralsund in der Poststr. als Produktionsleiter gearbeitet.

1938 ging unsere Oma, Ilse Blohm geb. Schuldt, nach Berlin zur Haushaltsschule, ihr Vater ist dann verstorben.

Margot Schuld, die Frau von Georg hat die Fleischerei weiter geführt.

Unser Opa, Fritz Blohm, hat ab 1936 eine Lehre zum Fleischer bei Paul Decker in Stralsund, Heilgeiststr. 26 gemacht. Seine Gesellenprüfung legte er 1938 vorzeitig ab. Dann ging er nach Garz auf Rügen um dort bei Ulli Schade als Fleischer zu arbeiten.

Nach ca. 1 Jahr ging er nach Prohn und fing als Geselle in der Fleischerei Blohm an. Aus familiären Gründen ging er 1940 bis 1941 nach Demmin und arbeitete auch dort als Fleischer.

1941 wurde unser Vater, Hans-Georg Blohm geboren.

Von 1941 bis 1945 war dann der Krieg und danach war Fritz Blohm stark Lungenkrank und durfte nicht in einer Fleischerei arbeiten, bis ca. 1948. Während der Zeit war er Erfasser für Lebensmittel. Dann hat er 3 HO-Fleischerläden in Demmin geleitet.

1952 hat Fritz Blohm das Haus in Prohn gekauft, wo sich auch heute noch die Fleischerei befindet. Bis 1954 befand sich dort ein Ausweichschlachthof. Gewohnt hat Fritz Blohm bis 1954 noch in Demmin, hat aber die Produktion in Prohn renoviert.

1954 betrieb Fritz Blohm dann in Prohn eine Konsumfleischerei mit Hausschlachtung und kleinem Bauernhof (5 Schweine, Hühner und ein Pferd). Mit dem Pferd und Wagen betrieb er ambulanten Handel.

1967 bekam Fritz Blohm dann die Genehmigung eine private Fleischerei zu eröffnen. Die Fleischerei hat er dann bis 1975 geführt, leider musste er dann aus gesundheitlichen Gründen das Geschäft schließen.

Unser Vater, Hans-Georg Blohm, wollte die Fleischerei übernehmen, bekam aber keine Genehmigung. Es dauerte dann 1 Jahr und Hans-Georg Blohm durfte die Fleischerei wieder öffnen, was er dann auch am 15. Juni 1976 tat.

Hans-Georg Blohm machte ab 1955 eine Lehre zum Fleischer in der bekannten Fleischerei Kuse in Stralsund in der Otto-Voge-Str., später dann in der Heilgeiststraße.

2 Jahre befand er sich wegen einer schweren Lungenkrankheit in der Heilstätte.

1961 ging Hans-Georg Blohm nach Thüringen, um dort in der Konsumfleischerei Arnstadt mehr Erfahrung zu sammeln.

1963 kam er in den Norden zurück und arbeitete ab da im Fleischkombinat Bergen, Betriebsteil Stralsund.

Von 1964 bis 1967 absolvierte er im Fernstudium die Meisterschule in Wismar. Dann arbeitete er als Lehrausbilder und TKO-Leiter.

1976 machte er sich mit der Fleischerei in Prohn selbständig und führte die Landfleischerei Hans-Georg Blohm bis 2008 bis er in seine wohlverdienten Ruhestand ging.

Seine Kinder, Michael und Katrin Blohm haben von da an die Fleischerei Blohm übernommen.

Anschrift

  • Stralsunder Str. 28A
    18445 Prohn

Kontakt

  • Tel.: (03 83 23) 3 26
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 08:00 - 18:00 Uhr
Samstag 08:00 - 12:00 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok